Lexikonstichwort | Beitrag aus „Impulse“ 08.04.2016

Gewerkschaft

Unter einer Gewerkschaft im betrieblich relevanten Sinne versteht man eine Organisation, die sich für berufspolitische Belange ihrer Mitglieder einsetzt. Es handelt sich um einen Interessenverband von Arbeitnehmern, deren Interessen im Rahmen ihrer Mitgliedschaft vertreten werden.

Voraussetzung und Ziele

Allerdings ist nicht jeder Zusammenschluss von Personen auch gleichzeitig als Gewerkschaft zu qualifizieren. Dazu muss die Vereinigung folgende Voraussetzungen bzw. Ziele erfüllen:

  • Sie nimmt die Mitgliederinteressen als satzungsgemäße Aufgabe wahr.

  • Die Organisation ist willens und in der Lage, Tarifverträge zu verhandeln und abzuschließen.

  • Sie wurde frei gebildet, ist gegnerfrei und unabhängig (d.h. nur ihren Mitgliedern verpflichtet).

  • Sie ist auf überbetrieblicher Grundlage organisiert.

  • Sie erkennt das geltende Tarifrecht als verbindlich an.

  • Sie hat die notwendige Durchsetzungskraft und die Leistungsfähigkeit, um ihre Aufgaben sinnvoll erfüllen zu können.

Organisiert sind Gewerkschaften als eingeschriebene Vereine oder auch als einfache Personenvereinigungen.

Bekannte Gewerkschaften

Die Gewerkschaften sind meist in Branchen/Geschäftsbereiche unterteilt. Bekannte Gewerkschaften sind der DGB, in dem unter anderem die Gewerkschaften

  • IG Bauen – Agrar – Umwelt,

  • Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten,

  • ver.di,

  • Deutsche Postgewerkschaft oder auch

  • Deutsche Angestellten-Gewerkschaft

erfasst sind.

Bekannt ist auch der Christliche Gewerkschaftsbund, dem unter anderem

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Impulse“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Impulse“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Impulse“ jetzt 30 Minuten live testen!