17.09.2018

Frauenanteil in den Chefetagen

Wie sieht es mit der Frauenbeschäftigung in den Top-Etagen der Bundesregierung aus? Von den derzeit 30 beamteten Staatssekretären im Kanzleramt und in den Bundesministerien sind fünf Frauen. Der Frauenanteil liegt damit bei 16,7 Prozent. Fast genauso hoch war der Frauenanteil in den Chefetagen des deutschen Mittelstands im Jahr 2016.

Frauenanteil

Weiterhin geringe Frauenquote

Von den derzeit 30 beamteten Staatssekretären im Kanzleramt und in den Bundesministerien sind fünf Frauen. Der Frauenanteil liegt damit bei 16,7 Prozent. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (Drucksache 19/3365) auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion mit. Bei den Abteilungsleitungen liege der Frauenanteil mit 39 von 128 bei 30,5 Prozent und bei den Unterabteilungsleitern mit 80 von 288 bei 27,8 Prozent.

Nach einer Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) betrug der Anteil von Frauen in den Chefetagen des deutschen Mittelstands im Jahr 2016 auch nur 16,4 Prozent. Er ging im Vergleich zum Jahr 2013 (damals 19,4 Prozent) zurück. In absoluten Zahlen saß 2016 bei 608.000 kleinen und mittleren Unternehmen eine Frau auf dem Chefsessel. Auch bei den Gründern von Unternehmen war der Frauenanteil rückläufig. Nur 270.000 Frauen wagten im Jahr 2016 den Schritt in die Selbstständigkeit; ein Rückgang von 17 Prozent gegenüber dem Stand ein Jahr zuvor.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)