06.04.2016

Elternzeit

Unter Elternzeit versteht man den Zeitraum unbezahlter Freistellung von der Arbeit nach der Geburt eines Kindes. Auf diese Freistellung haben Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch. Voraussetzung ist, dass die Eltern ihr Kind selbst erziehen und betreuen und mit dem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Elternzeit ist ein Anspruch des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber.

  • Während der Elternzeit ruhen die Hauptpflichten des Arbeitsverhältnisses, es wird nicht gearbeitet und auch nicht gezahlt.

  • Das Arbeitsverhältnis bleibt aber bestehen und nach Ablauf der Elternzeit besteht ein Anspruch auf Rückkehr zur früheren Arbeitszeit.

  • Ein Anspruch auf Elternzeit besteht für jeden Elternteil bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres ihres Kindes – auch gleichzeitig. Eine nicht beanspruchte Elternzeit von bis zu 24 Monaten darf ab dem 01.01.2015 auch ohne Zustimmung des Arbeitgebers zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes beansprucht werden.

  • Arbeitnehmer müssen ihre Elternzeit spätestens siebenWochen vor deren Beginn schriftlich von der Arbeitgeberseite verlangen.

  • Eine Elternzeit und auch eine Teilzeittätigkeit während der Elternzeit zwischen dem dritten und achten Lebensjahr des Kindes muss ab 01.01.2015 13 Wochen vorher angemeldet werden.

  • Eltern müssen sich bei der Anmeldung der Elternzeit für die kommenden zwei Jahre ab Beginn der Elternzeit festlegen. Jeder Elternteil kann seine gesamte Elternzeit …

Autor: Nicole Jähnichen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ jetzt 30 Minuten live testen!