News | Geschäftsführung Betriebsrat 24.02.2016

Chemie-Sozialpartner schaffen Bildungseinrichtung für betriebliche Praxis

Die Chemie-Sozialpartner verstärken ihr Engagement für Nachhaltigkeit. Sie gründeten jetzt eine „Sozialpartner-Werkstatt für Innovation und Nachhaltigkeit – So.WIN“. Damit wollen Bundesarbeitgeberverband Chemie und IG BCE eine Bildungseinrichtung für die betriebliche Praxis schaffen.

Chemie-Sozialpartner

Für Betriebsräte und Management

Geschäftsführung Betriebsrat. Die Einrichtung richtet sich vor allem an Betriebsräte und das Management. Sie sollen mit So.WIN eine Einrichtung bekommen, in der sie Herausforderungen und Zielkonflikte der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit diskutieren können:

  • Ökonomie,
  • Ökologie und
  • Soziales.

Positive Erfahrungen der GIBUCI

Das geht aus einer Pressemitteilung des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) der vorigen Woche hervor. So.WIN gründet demnach auf den positiven Erfahrungen der Chemie-Sozialpartner mit der gemeinsamen „Gesellschaft zur Information von Betriebsräten über Umweltschutz in der chemischen Industrie“ (GIBUCI).

Mehr als 4.000 Betriebsräte von GIBUCI geschult

Sie bietet seit 1987 Informations- und Schulungsveranstaltungen zu betrieblichen Umweltschutzfragen auf regionaler Ebene an. Seither hat GIBUCI den Angaben zufolge mehr als 4.000 Betriebsräte zu Fragen des Umweltschutzes informiert und geschult.

Suckale: „Gemeinsames Nachhaltigkeits-Verständnis entwickeln“

„Nachhaltigkeit funktioniert nur mit innovativen Produkten und Lösungen aus der Chemie“, so BAVC-Präsidentin Margret Suckale. Deshalb sei es wichtig, dass sich Betriebsräte und Führungskräfte aus den Unternehmen zusammensetzen, um ein gemeinsames Nachhaltigkeits-Verständnis zu entwickeln. Dafür sieht Suckale in SoWin den passenden Rahmen.

Vassiliadis: „Betriebsräte starke Gestaltungskraft“

„Unsere Betriebsräte wissen aus ihrer täglichen Arbeit sehr genau, wie und wo man innovativ und nachhaltig gestalten und optimieren kann“, betont der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis. Sie erfüllten Mitbestimmung und den Begriff der Nachhaltigkeit mit Leben – „in den Betrieben wie jenseits des Werkstores“, so Vassiliadis. Die gemeinsame erfolgreiche Arbeit sei wegweisend für die Zukunft.

Nachhaltigkeit in Betrieben und Belegschaften

So.WIN helfe, das Thema Nachhaltigkeit in Betrieben und Belegschaften zu verankern. Themenspektrum und Adressatenkreis wurden dabei erweitert. BAVC und IG BCE wollen damit die gemeinsam mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) getragene Nachhaltigkeitsinitiative der Branche Chemie verstärken.

Autor: Friedrich Oehlerking (Friedrich Oehlerking ist erfahrener Journalist und berät Betriebsräte bei ihrer Pressearbeit.)