Lexikonstichwort | Beitrag aus „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ 08.04.2016

Burn-out

Unter einem Burn-out versteht man einen Zustand körperlicher, emotionaler und mentaler Erschöpfung nach lang anhaltender Belastung. Betroffene beschreiben – in fortgeschrittenem Stadium – eine innere Leere, gepaart mit Gefühlen der Ohnmacht, Leere und existenzieller Verzweiflung. Es gibt Überschneidungen mit den Symptomen einer Depression. Typisch ist folgende Beschreibung des inneren Zustands: „Ich kann nicht mehr. Was hat das alles noch für einen Sinn?“

Definition

Während in der Vergangenheit vor allem Mitarbeiter mit Beratungs-, Pflege- und Betreuungstätigkeiten von einem Burn-out betroffen waren, kann es inzwischen Mitarbeiter aller Berufssparten treffen. Auch durch nicht berufliche Belastungen wie z.B. Pflegetätigkeiten von Angehörigen kann man mittel- und langfristig an die Grenzen der Belastbarkeit kommen.

Symptomgruppen des Burn-outs

Ein Burn-out äußert sich in mehreren Symptomgruppen, die mit körperlichen und psychischen Erschöpfungszuständen einhergehen:

  • körperliche Erschöpfung: Mangel an Energie und Tatkraft, Antriebsverlust, chronische Müdigkeit, Verspannungen der Muskulatur, Schlafstörungen, Kreislaufstörungen, Gewichtsschwankungen

  • emotionale Erschöpfung: Niedergeschlagenheit, Gefühle der Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit und Kraftlosigkeit, emotionales Ausgehöhltsein, Leere und Verzweiflung

  • mentale Erschöpfung: negative Einstellung zur Arbeit, zum Selbst, zum Leben, Gefühl von Minderwertigkeit und Unzulänglichkeit, abwertende Einstellung gegenüber anderen (Zynismus,…

Autor: Dr. Fritzi Wiessmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Gesundheitsmanagement für Betriebsräte“ jetzt 30 Minuten live testen!