27.10.2016

Beschäftigung von Flüchtlingen: Verständigungsschwierigkeiten vermeiden

Flüchtlinge haben in aller Regel Sprachprobleme. Auch tun sie sich schwer mit dem Verständnis für die Formulare und Papiere, die man Ihnen auch im Arbeitsleben vorlegt. Dennoch gilt: Wer einen Arbeitsvertrag in einer Fremdsprache unterschreibt, ohne sich über den Inhalt im Klaren zu sein, tut dies auf eigenes Risiko. Der Arbeitgeber muss einen Arbeitsvertrag nicht in die Muttersprache eines Arbeitnehmers übersetzen. Das gilt auch dann, wenn der Angestellte erkennbar kein Deutsch spricht.

Strategietipp

Der Betriebsrat sollte sich deshalb stets dafür einsetzen, dass die wichtigsten Dokumente für Flüchtlinge in die jeweilige Muttersprache übersetzt werden. So helfen Sie, für Klarheit und Verständnis zu sorgen, was auch ein Teil der Integration ist. Zusätzlich ist auch die Teambildung speziell im Hinblick auf neue ausländische …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ jetzt 30 Minuten live testen!