27.10.2016

Beschäftigung von Flüchtlingen: Keine interne Stellenbesetzung mit einem rassistischen Kollegen

Wenn ein Beschäftigter mehrfach schon wegen rassistischer Äußerungen aufgefallen ist und vielleicht sogar schon von einem Opfer angezeigt wurde, sollten Sie als Betriebsrat bei Veränderungen der Stellenbesetzung aufpassen. Soll der rassistische Kollege in eine andere Abteilung versetzt werden, sollten Sie prüfen, ob in der neuen Abteilung die Gefahr für rassistisches Verhalten erneut besteht. Rassistische Beleidigungen, die mehrfach über einen längeren Zeitraum erfolgen, stellen eine verbotene Belästigung dar. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, entsprechende Maßnahmen zum Schutz vor Benachteiligung zu ergreifen.

Strategietipp

Als Betriebsrat sollten Sie die Zustimmung zur Versetzung des Beschäftigten verweigern. Diese Möglichkeit besteht nach § 99 Abs. 2 Nr. 6 BetrVG, wenn aufgrund von Tatsachen …

Autor: Dr. Stephanie Kaufmann-Jirsa

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ jetzt 30 Minuten live testen!