News | Personalrat 05.10.2015

Befristungen: häufig bei sehr jungen und älteren Beschäftigten

Besonders junge und ältere Beschäftigte erhalten überdurchschnittlich oft nur befristete Verträge. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (BT-Drucksache 18/5608) auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion hervor.

Befristete Arbeitsverträge

Nach der Antwort der Bundesregierung lag im Jahr 2014 der Anteil befristeter Neueinstellungen bei den 15- bis 24-Jährigen mit 53,4 % und bei den 55 bis 64-Jährigen mit 52 % am höchsten, gemessen an der Verteilung der Befristungen insgesamt. Die Bundesregierung betont jedoch, dass jungen Menschen hierzulande der Übergang von der Schule ins Berufsleben im internationalen Vergleich „überaus gut“ gelinge. So habe der Anteil der hochqualifizierten 15-bis 29-Jährigen, die keine Beschäftigung haben, bei nur 5,7 % gelegen, schreibt die Regierung.

Autor: Werner Plaggemeier (Werner Plaggemeier ist Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“. )