News | Personalrat
30.04.2015

Beamte schlafen am wenigsten – eine Studie

Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Aber hätten Sie gedacht, dass Beamte weniger schlafen? Mit Verlaub: Sie könnten sich irren. Und außerdem: Ausgerechnet die Bildzeitung veröffentlichte eine solche Studie über Beamte!

Beamte schlafen© KatarzynaBialasiewicz /​​ iStock /​​ Thinkstock

Wer hätte das gedacht? Beamte schlafen im Schnitt nur sechs Stunden und 48 Minuten pro Nacht! So fasste die Bild-Zeitung eine Studie im Online-Dienst am 12. April 2015 zusammen.

Angestellte schlafen mehr als Beamte

Die Staatsdiener gönnen sich damit die kürzeste Nachtruhe, ergibt eine Auswertung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Etwas länger schlafen Angestellte: Sie kommen unter der Woche auf durchschnittlich 6:53 Stunden Schlaf/Nacht, Selbstständige auf 6:56 Stunden. Arbeitslose schlafen durchschnittlich 7:02 Stunden, Lehrlinge 7:04 Stunden. Die längste Nachtruhe haben Rentner mit 7:12 Stunden. Viele Bundesbürger würden offenbar gerne länger schlafen.

Im Schnitt wäre rund eine Stunde mehr Schlaf pro Nacht nötig, um sich optimal wohlzufühlen, fanden die Forscher heraus.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen