Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ 06.04.2016

Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag ist die Basis für die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer – das Herzstück. Er begründet das Arbeitsverhältnis. Unterschreibt der Arbeitnehmer einen solchen Vertrag, verpflichtet er sich, die vereinbarte Leistung zu erbringen. Der Arbeitgeber erklärt sich bereit, dafür die vereinbarte oder tarifvertraglich vorgegebene Vergütung zu bezahlen. Im Arbeitsvertragsrecht herrscht der Arbeitnehmerschutz: Solche Verträge können nur sehr bedingt frei gestaltet werden. Sie sind flankiert durch Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen und zwingende gesetzliche Vorschriften, die durch einen Vertrag nicht umgangen werden dürfen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Arbeitsverträge begründen Arbeitsverhältnisse.

  • Mit der Unterschrift unter einen Arbeitsvertrag verpflichtet sich der Arbeitnehmer zu einer bestimmten Arbeitsleistung; der Arbeitgeber verpflichtet sich, den vereinbarten Lohn zu bezahlen.

  • Arbeitsverträge unterliegen zum Schutz der Arbeitnehmer zahlreichen Beschränkungen durch Gesetze, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen.

  • Sie müssen nicht unbedingt schriftlich gefasst sein, damit ein Arbeitsverhältnis begründet wird. Der Arbeitgeber muss dem neuen Mitarbeiter jedoch spätestens einen Monat nach Beginn des Arbeitsverhältnisses die wesentlichen Arbeitsbedingungen als unterschriebenes Schriftstück aushändigen.

  • Verwendet der Arbeitgeber immer wieder gleichlautende Verträge oder auch nur einzelne Regelungen, unterliegen sie den strengen Vorschriften …

Autor: Nicole Jähnichen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitsrecht für Betriebsräte - online“ jetzt 30 Minuten live testen!