News | Geschäftsführung Betriebsrat
21.09.2016

Arbeitnehmer möchten mitbestimmen

Betriebsräte wissen schon lange: Dürfen Beschäftigte bei ihrer Arbeit mitentscheiden und finden sie mit ihren Ansichten und Vorschlägen bei Vorgesetzten Gehör, dann können sie ihre Fähigkeiten besser entfalten und leisten mehr. Teamarbeit und Digitalisierung bringen dagegen trotz vieler Vorteile auch gravierende Nachteile mit sich. Eine englische Studie gibt den Betriebsräten Recht.

Jubelnde Menschenmenge© Blobbotronic /​ fotolia.de

Was beeinflusst die Jobqualität?

Geschäftsführung Betriebsrat. Britische Forscher haben untersucht, welche betrieblichen Faktoren sich auf die Jobqualität auswirken. Entgegen den Ansichten vieler Arbeitgeber sind das nicht nur Bezahlung, Aufstiegschancen und ein sicherer Arbeitsplatz. Wichtig ist auch, dass Arbeitnehmer ihre Talente einbringen und sich selbst verwirklichen können. Arbeit unter Hochdruck, chronische Anspannung und Stress belasten die Gesundheit und wirken sich negativ auf die Jobqualität aus.

Mitreden können …

Haben Arbeitnehmer Entscheidungsspielräume bei der Arbeit, kommen sie bei betrieblichen Angelegenheiten zu Wort und können sie Optimierungen vorschlagen, dann verbessern sich ihre Fähigkeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten, eigene und geforderte Kompetenzen stimmen überein und sie sind eher bereit mehr zu arbeiten.

Teamarbeit und Digitalisierung

Wer im Team arbeitet, kann zwar seine eigenen Kenntnisse besser nutzen und die Arbeitsintensität erhöht sich, aber der Gruppendruck und die gegenseitige Kontrolle bedeuten eine stärkere Arbeitsbelastung.

Auch die Digitalisierung hat positive Auswirkungen auf den Gebrauch von Fähigkeiten und die Arbeitsintensität. Der Stress nimmt jedoch zu.  Durch den technologischen Fortschritt werden Jobs anspruchsvoller und vielschichtiger, aber auch nervenaufreibender, weil das Arbeitstempo zunimmt und die Arbeitnehmer seltener Pausen machen.  Er ermöglicht auf der seinen Seite, außerhalb des Unternehmens flexibler zu arbeiten. Auf der anderen Seite lassen sich die Beschäftigten durch ihn  immer besser überwachen, was den Druck auf sie erhöht.

Arbeitnehmer sollten also stärker unterrichtet und angehört werden. Die negativen Auswirkungen von Teamarbeit und Digitalisierung gilt es einzudämmen.

Quelle: Alan Felstead, Duncan Gallie, Francis Green, Golo Henseke: The determinants of skills use and work pressure: A longitudinal analysis, Economic and Industrial Democracy, Juli 2016.

Autor: Astrid Hedrich (Rechtsanwältin und Dozentin in Augsburg. Beschäftigt sich mit Wirtschaftsrecht.)

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen