01.12.2016

Vereinfachungen des Monatsbilanzverfahrens

Für die Erhebung der energierelevanten Größen, die für die Berechnungen nach dem Monatsbilanzverfahren notwendig sind, kann es oftmals sehr hilfreich sein, auf eine vereinfachte Datenaufnahme zurückgreifen zu können. Gerade im Gebäudebestand, bei dem oftmals keine genauen Daten vorliegen, bilden solche Grundlagen eine große Hilfe, eine enorme Zeit- und somit auch eine Kostenersparnis.

Das Monatsbilanzverfahren dient zur Bilanzierung des Jahres-Heizwärmebedarfs. Hierbei werden die Wärmeverluste und nutzbaren Wärmegewinne für jeden Monat ermittelt. Das Monatsbilanzverfahren bildet die Grundlage zur Primärenergiebedarfsermittlung.

Bei Anwendung des Monatsbilanzverfahrens nach DIN V 4108-6 in Verbindung mit der DIN V 4701-10 oder nach DIN V 18599 zum Nachweis der Anforderungen zur Energieeinsparverordnung dürfen solche Vereinfachungen getroffen werden.

Die Energieeinsparverordnung und die entsprechenden Berechnungsnormen geben vereinzelt Vereinfachungen, die Anwendung finden dürfen, vor. Weiterhin verweist die Energieeinsparverordnung auf die Regelungen zur Datenaufnahme in den Bekanntmachungen zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäude- und im Nichtwohngebäudebestand. Diese sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit herausgegeben worden. Zu den dort angegebenen Vereinfachungen zählen die, die

  • beim geometrischen Aufmaß,

  • bei der energetischen Qualität bestehender Bauteile und

  • bei der Ermittlung …

Autor: Heike Kempf

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ jetzt 30 Minuten live testen!