Fachbeitrag | Beitrag aus „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ 19.03.2016

Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen nach DIN 55699

Zusammenfassung der Norm

Vorwort

Inhalt der DIN 55699

In der nationalen Norm DIN 55699 Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen in der Fassung von Februar 2005 werden die Grundsätze der fach- und sachgerechten Planung und Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen beschrieben, die Handhabung der unterschiedlichen Materialien und einzelne Arbeitsschritte werden detailliert erläutert. Da eine Vielzahl von Systemen auf dem Markt ist, bewegen sich die Anforderungen in der DIN 55699 auf einem allgemeingültigen Niveau.

Die nachfolgende Zusammenfassung enthält alle für die Bauleitung relevanten Inhalte der DIN 55699. Normteile, die sich mit Aspekten der Planung und mit technischen Eigenschaften von Bauprodukten etc. befassen, können verkürzt wiedergegeben sein. Der Aufbau der Zusammenfassung orientiert sich an der Normenstruktur. Im nachgestellten Kommentarteil werden besonders wichtige Aspekte der Norm erläutert und ergänzt, zudem werden baupraktische Belange angesprochen wie z.B. Fehlerquellen bei der Ausführung etc.

Anwendungsbereich

Anwendungsbereich der DIn 55699 und systembezogene Zulassungen

In der im Februar 2005 veröffentlichten DIN 55699 Verarbeitung von Wärmedämm-Verbundsystemen werden die Grundsätze der Anwendung und Verarbeitung von außenseitigen Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) geregelt.

Achtung:Durch die DIN 55699 werden die systembezogenen Zulassungen nicht aufgehoben, die jeweilige bauaufsichtliche Zulassung, die Herstellerangaben und deren Verarbeitungsrichtlinien müssen …

Autor: Petra Derler

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.