19.03.2016

Türzargen – Stahlzargen – Teil 1, insb. nach DIN 18111-1

Zusammenfassung/Essenz der Norm

Vorwort

In der nationalen Norm DIN 18111-1 Türzargen – Stahlzargen – Teil 1: Standardzargen für gefälzte Türen in Mauerwerkswänden in der Fassung vom August 2004 werden die Begriffe, Standardmaße, Markierungen sowie die Beschaffenheit von Stahlzargen für gefälzte Türen in Mauerwerkswänden festgelegt. Die nachfolgende Zusammenfassung enthält alle für die Bauleitung relevanten Inhalte der DIN 18111-1. Der Aufbau der Zusammenfassung orientiert sich an der Normenstruktur. Im nachgestellten Kommentarteil werden besonders wichtige Aspekte der Norm erläutert und ergänzt.

Anwendungsbereich

DIN 18111-1 gilt für Stahlzargen mit folgenden Merkmalen:

  • Stahlzargen nach DIN 18111-1 sind ausschließlich für den Einbau in Mauerwerk oder damit vergleichbaren Konstruktionen vorgesehen.

  • Sie bestehen aus kaltverformtem, feuerverzinktem Feinblech mit einer Nenndicke von 1,5 mm. Solche Zargen sind links bzw. rechts verwendbar und müssen eine Nut zur Aufnahme von Dämpfungsmitteln aufweisen.

  • Der Geltungsbereich dieser Norm umfasst Zargen für gefälzte Türblätter nach DIN 18101 mit einem Gewicht von bis zu 60 kg. Bei der Verwendung von entsprechenden Bandlösungen und Ausführungen sind auch höhere Türblattgewichte möglich. Solche schwereren Türblätter werden vorwiegend in Krankenhäusern, Kasernen etc. eingesetzt.

In DIN 18111-1 nicht geregelte Anwendungsfälle

Nicht in den Anwendungsbereich der DIN 18111-1 fallen:

  • Stahlzargen, die in andere Wandkonstruktionen, z.B. Gipskartonständerwänden,…

Autor: Petra Derler

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.