03.03.2017

Treppenraum

§ 36 LBO S-H

Begriff

Jede Nutzungseinheit muss über zwei Rettungswege verfügen. Dies sind zum einen Flure mit Treppen und zum anderen „Rettungsgeräte der Feuerwehr“, also Leitern an den Fenstern. Treppenräume sind die vertikalen Bestandteile von Rettungswegen in mehrgeschossigen Gebäuden . In ihnen verlaufen die notwendigen Treppen . Neben der Erschließung des Gebäudes und seiner Nutzungseinheiten dienen sie der Flucht und Rettung von Personen sowie dem Löschangriff der Feuerwehr .

Notwendige Treppe in eigenem, durchgehendem Treppenraum

Da der Treppenraum in der Regel durch alle Geschosse eines Gebäudes geführt werden muss, ist er in besonderem Maße durch Ausbreitung von Feuer und Rauch bedroht („Kamineffekt“). An den Treppenraum werden deshalb hohe Anforderungen bezüglich der Feuerwiderstandsdauer seiner Bauteile, seiner Abschlüsse und seiner Zugänge gestellt.

Eine Sonderform des Treppenraums stellt der Sicherheitstreppenraum dar. Er wird in einem gesonderten Text erläutert. Ebenso werden Fluchttreppen eigens beschrieben, also Treppen mit oder ohne Treppenräume, die nachträglich angebaut werden (müssen).

Bauplanungsrecht

Treppenräume können als Teile der von ihnen erschlossenen Gebäude bauplanungsrechtliche Relevanz haben. Sie müssen dann den bauplanungsrechtlichen Anforderungen an das Gebäude genügen.

Abstandsflächen

Außen liegende Treppenräume lösen Abstandsflächen aus. Diese Bauteile stehen oft nahe an Grenzen und erlauben einen Einblick in benachbarte Grundstücke.

Erfordernis

Autoren: Ulrich , Schütze , Nusch , Simons

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Bauordnung im Bild - Schleswig-Holstein“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Bauordnung im Bild - Schleswig-Holstein“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Bauordnung im Bild - Schleswig-Holstein“ jetzt 30 Minuten live testen!