13.04.2016

Sicherung zentraler Versorgungsbereiche

Zentrale Versorgungsbereiche sind bedeutsame Elemente der Daseinsvorsorge, die zudem das Erscheinungsbild von Städten und Gemeinden wesentlich prägen und sich damit positiv oder negativ auf Funktion und Image der jeweiligen Kommunen auswirken. Die Sicherung zentraler Versorgungsbereiche ist daher ein zentrales Ziel einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Stadtentwicklung.

Die Erhaltung und die Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche umfasst nicht nur die Innenstadtzentren mit über das gesamte Stadtgebiet und darüber hinausreichenden Einzugsbereichen für ein breites Spektrum von Waren, sondern auch die wohnungsnahe Sicherung der Nebenzentren sowie der Grund- und Nahversorgungszentren. In zahlreichen Städten gibt es außerhalb der Stadtmitte weitere Nebenzentren, die einen kleineren Einzugsbereich versorgen und in denen regelmäßig ein zumindest breiteres Spektrum von Waren für den mittel- und kurzfristigen, teilweise auch längerfristigen Bedarf angeboten wird. Darüber hinaus existieren Grund- und Nahversorgungszentren, die i.d.R. nur bestimmte Quartiere größerer Städte oder kleinere Ortschaften versorgen und in denen vorwiegend Waren für den kurzfristigen Bedarf und ggf. auch für Teilbereiche des mittelfristigen Bedarfs angeboten werden.

Die strukturellen Veränderungen im Einzelhandel und vor allem die Dynamik im Bereich der Lebensmittelvollsortimenter und -discounter beeinflussen die Entwicklung der zentralen Versorgungsbereiche in erheblichem Maße nachteilig. Die Folge können …

Autor: Sterl

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“ jetzt 30 Minuten live testen!