Fachbeitrag | Beitrag aus „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“
15.03.2016

Planungsinstrument Ausschreibung

3300_Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag

Eine ausführliche, fachgerechte und unmissverständliche Leistungsbeschreibung dient der sicheren Beweisführung einer korrekt erbrachten Planungsleistung. Missverständliche Äußerungen im LV oder in den Vertragsunterlagen gehen i.d.R. zulasten des Verfassers.

Grundsätzliches

Bei einer Vereinbarung nach VOB/B wird die VOB/C automatisch zum Vertragsbestandteil. Damit sind auch, bei den Gewerken mit direkter Erwähnung der DIN 18202 im jeweiligen Abschnitt 3, die in der DIN 18202 genannten Genauigkeiten vereinbart.

Wurde die VOB/B nicht vereinbart und wurden auch keine anderen besonderen Vereinbarungen getroffen, gelten die Gesetze des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB). Aber auch in solchen Fällen ist die DIN 18202 zu berücksichtigen, da sie zu den allgemein anerkannten Regeln der Technik gehört. Die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik ist für die Herstellung eines mangelfreien Baus grundlegend.

Hinweis für die Praxis

Aber Vorsicht, es gelten stets nur die Standardwerte nach DIN 18202. Andere Genauigkeiten müssen explizit und für den Einzelfall vertraglich vereinbart werden (siehe Abschnitt Sondervereinbarungen).

Aufgrund der Vielzahl der Bauteile eines Gebäudes ist es aber im Normalfall nicht möglich, alle Einzelheiten vertraglich zu regeln. Dann gilt im Streitfall ein üblicher Zustand als vereinbart. Darunter ist eine Herstellungsqualität zu verstehen, die den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht.

Hinweis für die Praxis

Es ist sinnvoll, zu prüfen, ob das …

Autor: Petra Derler 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen