Fachbeitrag | Beitrag aus „Brandschutz im Bild“
08.06.2016

Pflege- und Betreuungseinrichtungen

Autor: Dipl.-Ing. (Arch.) Anja Krake

Der Artikel stellt die brandschutztechnisch zu beachtenden Besonderheiten in Pflege- und Betreuungseinrichtungen dar, welche im Rahmen der Planung zu berücksichtigen sind. Dabei wird sowohl auf „normale“ Altenpflegeheime als auch auf die immer vielfältigeren Wohnformen in der Betreuung eingegangen.

Ausgangssituation

Im Jahr 2013 waren insgesamt 2,6 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Dieser Personenkreis wird in 29 % der Fälle vollstationär in Pflegeheimen betreut, der verbleibende Anteil wird zu Hause durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste versorgt.

Entsprechend den Randbedingungen des § 14 SGB XI (Sozialgesetzbuch XI) handelt es sich um „pflegebedürftige Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mind. sechs Monate, in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen.” Die Pflegebedürftigkeit steigt mit zunehmendem Alter. Entsprechend dem Statistischen Bundesamt war im Dezember 2013 jeder Zwanzigste (5 %) der 70- bis 74-Jährigen pflegebedürftig, bei den 90-Jährigen und Älteren betrug die Pflegebedürftigkeit 64 %. Zur Betreuung dieses Personenkreises gab es im Jahr 2013 deutschlandweit rund 13.000 Pflegeheime.

Bild 1: Pflegestatistik

Doch nicht nur pflegebedürftige Personen sind aus brandschutztechnischer Sicht bei der Planung von Gebäuden …

Autor: Anja Krake

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Brandschutz im Bild“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Brandschutz im Bild“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Brandschutz im Bild“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen