Fachbeitrag | Beitrag aus „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ 21.01.2016

EnEV easy – Anwendungserläuterungen

Bei der Errichtung eines Wohngebäudes müssen immer die Anforderungen der zum Zeitpunkt des Bauantrags gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) eingehalten werden. Das bedeutet, dass sowohl der Jahres-Primärenergiebedarf, der Transmissionswärmeverlust, Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz und an das EEWärmeG für das zu errichtende Wohngebäude zu begrenzen bzw. einzuhalten sind. Die Berechnungen hierzu sind als umfangreich anzusehen, und es muss auf eine Software zurückgegriffen werden.

Bild 1: Anforderungen EnEV an zu errichtende Wohngebäude

Nach § 3 Abs. 5 EnEV 2014 darf bei der Errichtung von nicht gekühlten Wohngebäuden, die gewisse Voraussetzungen erfüllen, ein vereinfachtes Verfahren angewandt werden. Auf der Grundlage von vordefinierten Anwendungsvoraussetzungen gelten die Anforderungen an zu errichtende nicht gekühlte Wohngebäude als erfüllt. Damit sind für den Nachweis nach der EnEV keine weiteren Berechnungen notwendig. Die umfangreichen Berechnungen zur energetischen Bilanzierung und zum Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes können entfallen. Es können ohne große Berechnungen und Software alle notwendigen Anforderungsgrößen bestimmt werden.

Hinweis für die Praxis

Das Verfahren selbst ist nicht Bestandteil der EnEV. Die Ausstattungsvarianten und die Anwendungsvoraussetzungen sind im Bundesanzeiger vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit veröffentlicht worden. Die Bekanntmachung trägt …

Autor: Heike Kempf

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.