Fachbeitrag | Beitrag aus „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“
15.03.2016

Maßtoleranzen bei Anstrich- und Tapezierarbeiten

3300_Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag

Allgemeines

Zu den Anstrich- und Tapezierarbeiten sind die Maler- und Lackierarbeiten nach ATV DIN 18363 und die Tapezierarbeiten nach ATV DIN 18366 aus Teil C der VOB zu rechnen.

Die ATV DIN 18363 Maler- und Lackierarbeiten – Beschichtungen gilt für die Oberflächenbehandlung von Bauten und Bauteilen mit Lacken und Anstrichstoffen nach DIN 55945 und anderen Stoffen. Sie gilt aber nicht für das Beizen und Polieren von Holzteilen (hierfür gilt die ATV DIN 18355 Tischlerarbeiten), das Versiegeln von Parkett oder Holzpflaster (hierfür gelten die ATV DIN 18356 Parkettarbeiten bzw. die ATV DIN 18367 Holzpflasterarbeiten) und das Beschichten von Estrichen (hierfür gilt die ATV DIN 18353 Estricharbeiten).

Die ATV DIN 18366 Tapezierarbeiten gilt für das Tapezieren und Spannen von Wand- und Deckenkleidungen einschließlich des Klebens tapetenähnlicher Stoffe.

Die Anstrich- und Tapezierarbeiten beziehen sich primär auf entsprechende Arbeiten an Wand- und Deckenflächen einschließlich Stützen, Unterzügen, Balken u.Ä., die handwerklich auf der Baustelle hergestellt und beschichtet werden, und nicht auf Lackierarbeiten von Bauteilen, z.B. Möbeln, Türen u.Ä., die unter idealen Bedingungen in Werkstätten hergestellt und beschichtet werden.

Mögliche Probleme durch Maß- oder Ebenheitsabweichungen

Probleme durch Maß- oder Ebenheitsabweichungen bei Anstrich- und Tapezierarbeiten kann es in erster Linie in Bezug auf die Ebenheit des Untergrunds, auf dem die Arbeiten ausgeführt werden sollen, geben. …

Autor: Philipp Heinze 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Maßtoleranzen und Unregelmäßigkeiten im Baualltag“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen