11.04.2016

Lüftung von Besprechungsräumen

Der Luftwechsel in Besprechungsräumen in verschiedensten Objekten ist eine besondere Herausforderung, da die Luftbelastungen in sehr unterschiedlichen Frequenzen (Zeitfenstern) auftreten, in denen sie eine Spitzenlast bilden. Zwischen diesen Nutzungszeiten aber werden diese Räume nicht genutzt, und es bedarf maximal einer Grundlast im Lüftungsbetrieb.

Primäre Aufgabenstellung

Was ist die primäre Aufgabenstellung einer lüftungstechnischen Maßnahme in Besprechungsräumen? Die Anforderungen an die Raumluftqualität in Besprechungsräumen setzen die Richtwerte von Arbeitsstätten-Richtlinien voraus. Darüber hinaus verlangen sie aber auch, die Unterschiede zu einem herkömmlichen Arbeitsplatz, wo in der Regel ungleich konstantere Lasten zu behandeln sind, zielorientiert zu betrachten. Grundlegend geht es darum, festzustellen, dass sich eine bestimmte (von … bis …) Anzahl von Menschen in einem definierten, geschlossenen Raum aufhält. Die Konsequenz aus dieser Situation ist ein notwendiger Mindestluftwechsel zur Sicherstellung einer Mindest-Raumluftqualität.

Diese Mindest-Raumluftqualität sollte aber – und das liegt in der Natur der Sache bei Besprechungsräumen – keineswegs knausrig ausgelegt sein, um eine zufriedenstellende Nutzungsvariabilität erreichen zu können.

Weitere Anforderungen an einen Besprechungsraum ergeben sich allein schon daraus, dass diese Räume nicht nur intern genutzt werden, sondern auch einen repräsentativen Charakter aufweisen, wenn die Mitarbeiter externe Gäste wie …

Autor: Frank Hartmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.