11.04.2016

Komponenten einer Lüftungsanlage

Lüftungsanlage

Abbildung:Symbol Lüftungsanlage

Unter einer Lüftungsanlage versteht man eine Einheit von Filter, Wärmetauscher, Ventilator, Steuerung und ggf. Luftleitungen, die in einem Gehäuse untergebracht sind. Es können aber auch viele weitere Komponenten wie Erhitzer, Kühler oder Befeuchter sein, die entweder im Gerät mit eingebaut oder außerhalb angeordnet sind.

Man unterscheidet zwischen reinen Abluftanlagen ohne Wärmerückgewinnung und Anlagen mit Wärmerückgewinnung. Bei den Anlagen mit Wärmerückgewinnung gibt es zentrale, dezentrale und im Verbund arbeitende Systeme.

Filter

Abbildung:Symbol Filter

Die Auswahl der richtigen Filtergüte ist entscheidend für die Hygiene

Das wohl wichtigste Bauteil ist der Filter. Die Auswahl der richtigen Filtergüte ist entscheidend für die Hygiene bei Lüftungsanlagen. Nur wenn das gesamte Gewerk Lüftung von Anfang an ausreichend geschützt (gefiltert) ist, kann ein hygienisch einwandfreier Betrieb sichergestellt werden. Die oft eingesetzten G4-Filter bei Wohnungslüftungen sind aus hygienischer Sicht nicht ausreichend, unabhängig davon, was die Hersteller versprechen. Das sind keine neuen Erkenntnisse, sondern seit Jahrzehnten bekannte und ausreichend untersuchte Tatsachen in der Lüftungsbranche. Nicht umsonst wurde 1998 die VDI 6022 eingeführt, die u.a. eine ausreichende Filterung fordert.

In der nachstehenden Tabelle sind die Abscheidegrade von Luftfiltern bei verschiedenen Partikelgrößen aufgeführt. Die FilterklasseG bedeutet Grobfilter,…

Autor: Schaaf Alexander

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.