01.12.2016

KfW-Effizienzhäuser

Qualitätszeichen

Bei dem Begriff „Effizienzhaus“ handelt es sich um ein Qualitätszeichen, das von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) entwickelt wurde. Die wichtige Definition dieser Standards erfolgt durch die KfW, die Fördergelder für diese Gebäude (KfW-Effizienzhäuser) vergibt und somit eine wesentliche Grundlage für die Förderung der Energieeffizienz in den Bereichen der Wohnwirtschaft darstellt.

Energiestandard für ein Gebäude

Grundsätzlich müssen in Deutschland gewisse gesetzliche Anforderungen an Gebäude, sowohl im Neubau als auch ggf. im Bestand (z.B. im Zuge einer energetischen Sanierung), nach der gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt werden. Durch die somit festgelegten Anforderungen werden bereits gute Standards für die energetische Qualität eines Gebäudes (Gebäudehülle und Anlagentechnik) erreicht. Durch ein KfW-Effizienzhaus wird ein Energiestandard für ein Gebäude festgelegt, der sich nach der jeweils gültigen Energieeinsparverordnung richtet.

Das Prinzip der KfW-Effizienzhäuser liegt darin: Je energieeffizienter ein Gebäude nach Abschluss der Bauarbeiten ist, desto attraktiver sind die Förderungen und Zuschüsse.

Die KfW bezuschusst sowohl den Neubau eines Effizienzhauses als auch die Sanierung eines Altbaus zu einem KfW-Effizienzhaus. Die einzelnen Förderstufen des KfW-Effizienzhauses unterscheiden sich durch unterschiedliche energetische …

Autor: Heike Kempf

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ jetzt 30 Minuten live testen!