Fachbeitrag | Beitrag aus „HOAI 2013“
06.02.2016

Instandsetzungen und Instandhaltungen

Das Bauen im Bestand ist für Architekten und Ingenieure regelmäßig mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Vor diesem Hintergrund enthält die HOAI auch weiterhin eine Regelung für die Honorierung des erhöhten Aufwands für die Bauleitung bei Instandsetzungen und Instandhaltungen.

Bislang war die Honorarerhöhungsregelung in § 36 HOAI 2009 enthalten. Bereits im Geltungszeitraum der HOAI 2009 sollte die Regelung für alle Objekte nach § 2 Nr. 1 HOAI 2009, also für Gebäude, raumbildende Ausbauten, Freianlagen, Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen, Tragwerke und Anlagen der Technischen Ausrüstung gelten. Vor diesem Hintergrund war die Stellung der Vorschrift in Teil 3 (Objektplanung), Abschnitt 1 (Gebäude und raumbildende Ausbauten) der HOAI 2009 eher unglücklich. Zudem waren für die Leistungsbilder Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen die Verweise in die Regelung des § 36 HOAI missglückt, sodass ein Zuschlag für die Bauoberleitung hiernach nicht gefordert werden konnte. Da sich die Regelung für eine Honorarerhöhung für Leistungen bei Instandsetzungen und Instandhaltungen jedoch allgemein auf Objekte beziehen soll, ist sie nun in den allgemeinen Teil der HOAI 2013 aufgenommen worden. Deutlich wird der Bezug auf alle Objekte auch durch die Ergänzung des Begriffs „Bauoberleitung“ in § 12 Abs. 2 HOAI, der sich auf die Leistungsbilder Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen bezieht. Fraglich bleibt nur weiterhin, wie eine Honorarerhöhung für die Objektüberwachung beim Leistungsbild Tragwerksplanung …

Autor: Bettina Meyn

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HOAI 2013“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „HOAI 2013“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„HOAI 2013“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen