Fachbeitrag | Beitrag aus „Musterverträge und -briefe nach HOAI 2013 und VOB“
23.03.2016

Grundleistungen

Musterverträge und -briefe nach HOAI 2013 und VOB

Der bisherige Begriff „Grundleistungen“ wurde in der Fassung der HOAI 2009 durch den Begriff „Leistungen“ ersetzt (§ 3 Abs. 1, Abs. 2 Satz 1 HOAI). Die Fassung der HOAI 2013 verwendet bei denselben Bestimmungen wieder den Begriff „Grundleistung“.

Die Regelung in § 3 Abs. 2 Satz 1 HOAI besagt, dass die Leistungen/Grundleistungen, die zur ordnungsgemäßen Erfüllung eines Auftrags im Allgemeinen erforderlich sind, in den Leistungsbildern erfasst sind. Das entspricht der Altregelung in § 2 Abs. 2 HOAI 2002.

Dabei regeln die Leistungsbilder in der Verordnung selbst nur noch die Leistungsphasen, wozu z.B. auf § 33 HOAI, Fassung 2009, bzw. § 34 HOAI, Fassung 2013, verwiesen wird. Die zugehörigen Arbeitsschritte (Leistungen i.S.v. HOAI 2009 bzw. Grundleistungen i.S.v. HOAI 2013) wurden in der Fassung der HOAI 2009 in den Anlagen 4 bis 14 abschließend aufgezählt. Das geschieht nunmehr für die Fassung 2013 in den Anlagen 2 bis 15.

Der Bundesgerichtshof verwendet für die Begriffe Grundleistung bzw. Leistung (§ 3 HOAI 2009) auch den Begriff „Arbeitsschritt“ (vgl. Urteil vom 24.06.2004 – VII ZR 259/02, BauR 2004, 1640). Die HOAI bewertet lediglich die Leistungsphasen mit Prozentsätzen und nicht diese einzelnen Grundleistungen oder Arbeitsschritte. Der Bewertung wird bei ausgebliebener Beauftragung (§ 8 HOAI) oder ausgebliebener Erbringung trotz Beauftragung mithilfe der sog. Splittertabellen (vgl. unter diesem Stichwort) vorgenommen.

Soweit sich aus einem Planervertrag keine Besonderheiten …

Autor: Prof. Motzke 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Musterverträge und -briefe nach HOAI 2013 und VOB“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Musterverträge und -briefe nach HOAI 2013 und VOB“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen