Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxisleitfaden HOAI“
06.02.2016

Gebäude und Innenräume – Objektbetreuung

3859 HOAI

Grundgedanke der Leistungsphase 9 ist es, dem Auftraggeber über die planungsorientierten und ausführungsorientierten Leistungsphasen hinaus die Leistungen des Objektplaners zu sichern. Die Tätigkeiten der Leistungsphase 9 bestehen vor allem darin, Ansprüche des Bauherrn während des Verjährungszeitraums gegenüber den bauausführenden Firmen festzustellen und bei Vorliegen von Mängeln die Beseitigung der Mängel zu veranlassen und zu überwachen.

Die Übernahme der Leistungsphase 9 sorgt für Schwierigkeiten im Hinblick auf die Fälligkeit des Honorars des Objektplaners: Schließlich kann der Auftragnehmer mit der „fachlichen Bewertung der innerhalb der Verjährungsfristen für Gewährleistungsansprüche festgestellten Mängel“ noch bis kurz vor Ablauf der fünfjährigen Verjährungsfrist für Bauleistungen nach § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB befasst sein. Auch der Zeitpunkt der „Objektbegehung zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen für Mängelansprüche gegenüber den ausführenden Unternehmen“ ist sehr spät.

Nach § 15 Abs. 1 HOAI wird das Honorar erst fällig, wenn die Leistung abgenommen worden ist. Gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH kann die Abnahme erst nach Erbringung der Leistungen aus Leistungsphase 9 erfolgen, wenn dem Architekten auch die Leistungen dieser Leistungsphase übertragen wurden. Daraus folgt, dass auch die Honorarschlussrechnung erst nach Erbringung der Leistungen aus Leistungsphase 9 fällig wird.

Etwas anderes gilt nur in den Fällen, in denen Auftraggeber und Auftragnehmer …

Autor: Joachim Lorenz 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxisleitfaden HOAI“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Praxisleitfaden HOAI“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Praxisleitfaden HOAI“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen