Fachbeitrag | Beitrag aus „HOAI 2013“
06.02.2016

Gebäude und Innenräume – Grundlagenermittlung

Die Grundlagenermittlung erfolgt vor dem eigentlichen Beginn der Planung. Sie ist somit problemorientiert in dem Sinne, dass die Probleme der Bauaufgabe erfasst, die daraus resultierenden Planungsanforderungen klargestellt und die zugehörigen Zielvorstellungen erarbeitet werden müssen.

Die Grundlagenermittlung muss zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer abgestimmt werden, wozu die aktive Beteiligung des Auftraggebers notwendig wird, da er die Grundlagen der Planung vorgeben und seine Wünsche und Vorstellungen darstellen muss.

In der Praxis problematisch sind diejenigen Fallgestaltungen, bei denen die Leistungsphase 1 dem Auftragnehmer nicht übertragen wurde und keine Vorgaben des Auftraggebers vorliegen. Der Auftragnehmer muss in solchen Fällen die Grundlagenermittlung dennoch leisten, damit er planerisch tätig werden kann. Für den Auftragnehmer kann in solchen Fällen möglicherweise ein Honoraranspruch aus konkludenter Beauftragung entstehen.

Die Überarbeitung der Leistungsbilds für Leistungen bei Gebäuden und Innenräumen und bezogen auf die Leistungsphase 1 beinhaltet überwiegend Klarstellungen und ist insoweit zu begrüßen.

Gemäß Anlage 10.1 zu §§ 34 Abs. 1, 35 Abs. 6 HOAI umfasst die Leistungsphase 1, unverändert überschrieben als „Grundlagenermittlung“, folgende fünf Grundleistungen sowie beispielhaft aufgeführte Besondere Leistungen:

Tab. 1: Leistungsphase 1, Grundlagenermittlung

Grundleistungen

Besondere Leistungen

  1. Klären der Aufgabenstellung auf Grundlage der Vorgaben …

Autor: Walter Ziser

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HOAI 2013“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „HOAI 2013“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„HOAI 2013“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen