06.02.2016

Freianlagen – Anwendungsbereich

Die Regelungen der HOAI im Teil 1 „Allgemeine Vorschriften“, angeordnet in der Reihenfolge der Bedeutung wie Anwendungsbereich (§ 1), Begriffsbestimmungen (§ 2) und Leistungen/Leistungsbilder (§ 3) zeigen in der gebotenen Verschlankung zur Novelle 2013 die grundsätzlichen Inhalte auf, bedürfen aber zur Anwendung in der Praxis vielfältiger Hinweise.

Gerade durch die Komplexität vieler Bauaufgaben und die zahlreichen Verknüpfungen aller Planungsdisziplinen haben die Anwendungsbereiche des Leistungsbilds Freianlagen eine erhebliche Weiterentwicklung erfahren.

Während vormals eher routinegemäß die Leistungsbilder vereinfacht aus technischen Begriffen, z.B. der DIN 276, oder aus Objektlisten abgeleitet wurden, wird zukünftig die Aufgabenstellung im Einzelfall als Maßgabe für das Leistungsbild vorrangig zu beachten sein.

Dies ist angesichts der Systematik der HOAI und deren Gliederung der Objektplanung in die Abschnitte 1 bis 4 von Bedeutung.

Hinweise für die Praxis

Vor allem in der Abgrenzung der Objektplanungsleistungen von Freianlagen zu Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen bedarf es im Zuge der Vertragsgestaltungen einer fachlich nachvollziehbaren und korrekten Zuordnung.

Der Verordnungsgeber hat in den vergangenen Novellierungen bei den Objektbegriffen eine klare Abgrenzung vermissen lassen, sodass diese Thematik im Sinne auch der novellierten HOAI weiterhin unscharf bleibt und vertiefter Erläuterungen bedarf.

Die AHO-Fachkommission „Freianlagenplanung“ (AHO = Ausschuss der …

Autor: Fritz Erhard

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HOAI 2013“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „HOAI 2013“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„HOAI 2013“ jetzt 30 Minuten live testen!