Fachbeitrag | Beitrag aus „Brandschutz im Bild“
08.06.2016

Feuerschutzabschlüsse

Autor: Branddirektor Dipl.-Ing. Peter Proschek

Schnellübersicht

Zielgruppe/Bedeutung Zur Erklärung der Symbole siehe Teil ½, Seite 1. Zur Erklärung der Symbole siehe Zeichenerklärung im Verzeichnis „Redaktionelles“.

A

**

Fl

***

SB

***

FW

***

B

***

Zweck

Die Nutzung eines Gebäudes bedingt die verschiedensten Öffnungen in feuerwiderstandsfähigen Bauteilen, z.B. Türen, Wand- und Deckenöffnungen. Dadurch besteht im Brandfall die Gefahr der ungehinderten Brand- und Rauchausbreitung, wenn diese Öffnungen nicht mit geeigneten Feuerschutzabschlüssen verschlossen werden.

Anwendungsbereiche

Hochbau allgemein und Sonderbauten

Gesetzliche Grundlagen

Musterbauordnung

Versammlungsstättenverordnung

Garagenbauverordnung

Hochhausverordnung

Verkaufsstättenverordnung

Begriff

Die Landesbauordnungen enthalten als ein wesentliches Schutzziel, dass bauliche Anlagen so beschaffen sein müssen, dass der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt wird. Um dieses Schutzziel zu erreichen, wird die Gebäudestruktur durch feuerwiderstandsfähige, raumabschließende Bauteile in „Brandabschnitte“ unterteilt (Abschottungsprinzip). Öffnungen in diesen Bauteilen müssen in der Regel durch Feuerschutzabschlüsse verschlossen werden.

Feuerschutzabschlüsse sind selbstschließende Türen und selbstschließende andere Abschlüsse (z.B. Klappen, Rollläden, Tore), die dazu bestimmt sind, im eingebauten Zustand den Durchtritt eines Feuers durch Öffnungen in Wänden oder Decken zu verhindern. Sie werden in Abhängigkeit …

Autor: Peter Proschek

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Brandschutz im Bild“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Brandschutz im Bild“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Brandschutz im Bild“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen