06.02.2016

Bauleitplanung – Ermittlung der Honorarzone: Flächennutzungsplan

Honorare für Leistungen bei Flächennutzungsplänen

Die Mindest- und Höchstsätze der Honorare sind in § 18 HOAI für die Grundleistungen in der Honorartafel in § 20 Abs. 1 HOAI festgesetzt. Liegen die in Hektar angegebenen Flächen außerhalb der Tafelwerte dieser Verordnung, sind die Honorare gemäß § 7 Abs. 2 HOAI frei vereinbar.

Das Honorar für die Aufstellung von Flächennutzungsplänen wird anhand der Fläche des Plangebiets und der Honorarzone festgesetzt (§ 20 Abs. 2 HOAI). Damit entfällt die Ermittlung des Honorars nach Verrechnungseinheiten gemäß der HOAI 2009. Diese Änderung verfolgt das Ziel, die Honorarberechnung in der Flächenplanung durch den einheitlichen Ansatz nach der Größe des Plangebiets in Hektar und die Zuordnung zu Honorarzonen zu vereinfachen und die Honorarberechnung für die Leistungsbilder der Flächenplanung insgesamt besser vergleichbar zu machen.

Mit der Aktualisierung der Honorartafelwerte besteht für die bislang in § 20 Abs. 6 HOAI 2009 enthaltene Mindesthonorarregelung kein Regelungsbedarf mehr. Der untere Tabellentafelwert für eine Fläche von 1.000 ha gibt Anhaltspunkte für die freie Vereinbarkeit des Honorars für die Flächennutzungsplanung zu kleineren Flächen.

Bei der Überarbeitung oder Änderung von Teilflächen (Planausschnitten) bereits aufgestellter Flächennutzungspläne ist das Honorar frei zu vereinbaren.

Hinweis für die Praxis

Planausschnitte kommen in der Planungspraxis lediglich für Flächennutzungspläne und Landschaftspläne vor, da lediglich diese …

Autor: Alois Strohmayr

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HOAI 2013“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „HOAI 2013“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„HOAI 2013“ jetzt 30 Minuten live testen!