Fachbeitrag | Beitrag aus „Brandschutz im Bild“
08.06.2016

Entrauchungssimulation – Praxisbeispiel

3745 Brandschutz

Autor: Dr. Volker Schneider

Schnellübersicht

Zielgruppe/Bedeutung Zur Erklärung der Symbole siehe Teil 1/2 Seite 1. Zur Erklärung der Symbole siehe Zeichenerklärung im Verzeichnis „Redaktionelles“.

A

*

Fl

**

SB

**

FW

**

B

*

Zweck

Das deutsche Baurecht gestattet Abweichungen von seinen materiellen Anforderungen, sofern eine gleichwertige Sicherheit belegt werden kann. Dabei spielt der Nachweis einer ausreichend dimensionierten raucharmen Schicht mithilfe von Entrauchungssimulationen eine wichtige Rolle. Dieses Praxisbeispiel gibt konkrete Hinweise zur Durchführung entsprechender Berechnungen, zum Umfang der erforderlichen Dokumentation und Bewertung der erzielten Resultate.

Anwendungsbereiche

Erstellen von Brandschutzkonzepten, Dimensionierung von Entrauchungsanlagen und Bemessung brandschutztechnischer Maßnahmen, rechnerischer Nachweis der Personensicherheit, Betriebsunterbrechungsanalysen.

Gesetzliche Grundlagen

Musterbauordnung (MBO) – Fassung November 2002, zuletzt geändert im Oktober 2008

Bauordnungen und Landesbauordnungen der jeweiligen Bundesländer

Muster-Industriebaurichtlinie (M IndBauRL) – Fassung März 2000

DIN EN 1991-1-2 und DIN EN 1991-1-2/NA (Eurocode 1 und zugehöriger nationaler Anhang)

Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättV) – Fassung Juni 2005

DIN 18232-2 (2007-11) und DIN 18232-5 (2012-11)

Einleitung

Durch eine – mitunter von den zuständigen Genehmigungsbehörden sogar explizit geforderte – Entrauchungssimulation kann bei bestimmten Abweichungen von den …

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Brandschutz im Bild“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Brandschutz im Bild“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen