Fachbeitrag | Beitrag aus „Brandschutz im Bild“ 08.06.2016

Elektrische Leitungsanlagen Teil 2 – Abschottungen

Autoren: Dipl.-Ing. Gerhard Lorbeer und Dipl.-Ing. Matthias Merl

Schnellübersicht

Zielgruppe/Bedeutung Zur Erklärung der Symbole siehe Teil 1/2 Seite 1. Zur Erklärung der Symbole siehe Zeichenerklärung im Verzeichnis „Redaktionelles“.

A

**

Fl

***

SB

***

FW

*

B

***

Zweck

Der Beitrag erläutert anhand von Beispielen die Abschottungsmaßnahmen bei der Durchführung von elektrischen Leitungsanlagen durch klassifizierte raumabschließende Bauteile. Die Zusammenhänge werden durch Darstellungen auf die wesentlichen Aussagen für die Planung und Ausführung reduziert.

Anwendungsbereiche

Für alle brennbaren und nicht brennbaren elektrischen Leitungsanlagen.

Gesetzliche Grundlagen

Landesbauordnungen

Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie – Fassung November 2005 (MLAR)

Musterbauordnung – Fassung November 2002 (MBO)

Elektrische Leitungsanlagen

Elektrische Leitungen können als einzelne Leitungen oder als Kabelbündel durch raumabschließende Bauteile geführt werden. Während einzelne Leitungen noch relativ einfach verlegt werden können, ist die Brandausbreitung durch mangelnde Abschottung bei Leitungsbündeln kritisch zu sehen. Zudem sind meist Nachbelegungen notwendig, die in die ursprüngliche Abschottungsmaßnahme stark eingreifen können. Daher ist den Installationen der elektrischen Leitungsanlagen im Rahmen der baulichen Überwachung (Installation) und des Betriebs (Überwachung, Wartungen) besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Die MLAR (Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie) stellt die für den Brandschutz

Autoren: Gerhard Lorbeer , Matthias Merl

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Brandschutz im Bild“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Brandschutz im Bild“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Brandschutz im Bild“ jetzt 30 Minuten live testen!