03.03.2017

Elektrische Anlagen – Betriebsräume

Muster einer Verordnung über den Bau von Betriebsräumen für elektrische Anlagen (EltBauVO)

Begriff

Betriebsräume für elektrische Anlagen dienen der Unterbringung von Stromerzeugungs- und -verteilungsanlagen, Aggregaten und Batterien. In ihnen wird die Notstromversorgung untergebracht.

Die Anordnung solcher Anlagen in eigenen Betriebsräumen ist zur Vermeidung von Gefahren für die Benutzer der baulichen Anlagen besonders im Brandfall notwendig. Andere Räume sollen vor Bränden aus Betriebsräumen wie z.B. von Transformatoren oder Schaltanlagen mit einer Nennspannung über 1 kV geschützt werden.

Gleichfalls dienen Betriebsräume für elektrische Anlagen auch dem Funktionserhalt von ortsfesten Stromerzeugungsaggregaten und zentralen Batterieanlagen für bauordnungsrechtlich vorgeschriebene sicherheitstechnische Anlagen und Einrichtungen. Der Brandschutz wirkt in diesen Fällen umgekehrt. Die Anlagen müssen für eine bestimmte Zeit in Betrieb bleiben, auch wenn ein Brand oder eine andere außergewöhnliche Situation die Funktionen des Gebäudes gefährdet.

Gebäude mit Betriebsräumen für elektrische Anlagen sind Sonderbauten im Sinne des Bauordnungsrechts.

Betriebsräume für elektrische Anlagen sind Räume, die ausschließlich zur Unterbringung der folgend aufgeführten Einrichtungen dienen:

  • Transformatoren und Schaltanlagen für Nennspannung über 1 kV

  • ortsfeste Stromerzeugungsaggregate für bauordnungsrechtlich vorgeschriebene sicherheitstechnische Anlagen und Einrichtungen

  • zentrale Batterieanlagen …

Autor: Simons

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Bauordnung im Bild - Hessen“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Bauordnung im Bild - Hessen“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Bauordnung im Bild - Hessen“ jetzt 30 Minuten live testen!