11.04.2016

Einfamilienhaus: Erneuerung der Dampfbremse im Dachstuhl

Baujahr/Standort: 1999, Landkreis Erding

Wohnumfeld: Wohnbestand in sehr ruhiger Lage am Dorfrand

Anforderungen/Kundenvorgabe: Erstellung eines Lüftungskonzepts im Rahmen der Sanierung der Dampfbremse im Dachgeschoss notwendig; Reduzierung der sommerlichen Überhitzung gewünscht

Besonderheiten: Lüftungskonzept auf Kundenwunsch nur für Dachgeschoss umgesetzt; aufgrund Ortsrandlage große Windexposition; Kombination mit Maßnahmen zur Reduzierung sommerlicher Wärmelasten

Lösung:

  • Ersetzen der vorhandenen Holzverschalung im Dachgeschoss durch Gipskartonbeplankung mit zusätzlicher Untersparrendämmung aus Holzweichfasermatten

  • Einbau einer zentralen Lüftungsanlage (nur im Obergeschoss) mit Wärmerückgewinnung und integrierter Wärmepumpe zur Kühlung(/Beheizung) der Zuluft

    Abbildung 1

Technische Daten:

  • ca. 200 m² Wohnfläche EG/DG, 4 Räume EG, 6 Räume DG, UG wurde zunächst nicht betrachtet

  • Fabrikat: AlphaInnotec LLG 322 mit integrierter Wärmepumpe

  • Aufstellung: im Spitzboden

  • Verteilung: im Spitzboden

  • Zuluft: Kinderzimmer/Büro/Schlafzimmer/Flur

  • Abluft: Bäder/Flur

  • Außenluft: Ansaugung im Spitzboden über windabgewandte Nordfassade

  • Fortluft: über Dachauslass

Besonderheiten:

In dem 1999 errichteten Gebäude wurde im Vorfeld aufgrund eines relativ hohen Heizölverbrauchs eine Energieberatung durchgeführt. Dabei wurde in einer Abseite eine nicht angeschlossene Dampfbremsfolie festgestellt. Die relative Feuchte in den Wohnräumen war zudem trotz unterdurchschnittlichem Lüftungsverhalten …

Autor: David Gärtner

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Lüftungskonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude erstellen und dokumentieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.