13.04.2016

Bearbeitung der Bauleitplanung – Arbeitsschritte und Leistungsphasen, Vergütung

Ergänzend zu den formalen Verfahrensschritten sind die methodischen Schritte zur inhaltlichen Erarbeitung eines Bauleitplans durch die Regelungen in § 18 (Flächennutzungsplan) und § 19 (Bebauungsplan) der Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI) konkretisiert. Dabei ist entsprechend dem (deckungsgleichen) Leistungsbild von drei inhaltlich normierten Leistungsphasen auszugehen:

Leistungsphasen Bauleitplanung nach Anlagen 2 und 3 zur HOAI

  • Leistungsphase 1:Vorentwurf für die frühzeitigen Beteiligungen

60 %

  • Leistungsphase 2:Entwurf zur öffentlichen Auslegung

30 %

  • Leistungsphase 3:Plan zur Beschlussfassung

10 %

Werden nicht alle Leistungsphasen beauftragt, sind auch nur die für die jeweiligen Leistungsphasen angegebenen Prozentsätze zu vergüten (§ 8 HOAI) – jedoch kann dann (zwingend vorab und schriftlich) ein zusätzlicher Koordinierungs- bzw. Einarbeitungsaufwand vereinbart werden. Etwas anderes gilt nur, wenn die Leistungsphase 2 – Entwurf zur öffentlichen Auslegung – als Einzelleistung beauftragt wird. Dies bedeutet, dass für die Leistungsphase 2 neben den 30 % zusätzlich eine Honorarerhöhung bis zum Prozentsatz des Vorentwurfs (60 %) möglich ist. In der Praxis ist diese Fallkonstellation einer Einzelbeauftragung aber selten anzutreffen.

Werden nicht alle wesentlichen Grundleistungen einer Leistungsphase vereinbart, so ist gemäß § 8 Abs. 2 HOAI ein angemessener Abschlag möglich. Für andere Leistungen wie der Gebäudeplanung existieren …

Autor: Welters

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Das Praxishandbuch der Bauleitplanung und des Städtebaurechts“ jetzt 30 Minuten live testen!