Fachbeitrag | Beitrag aus „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ 19.03.2016

Baugruben und Gräben – Böschungen, Verbau, Arbeitsraumarbeiten nach DIN 4124

Kommentierung der Norm

Inhalt der Norm

Die DIN 4124 Baugruben und Gräben – Böschungen, Verbau, Arbeitsraumbreiten in der Fassung vom Januar 2012 beschreibt Arbeitsverfahren zur Herstellung von händisch oder maschinell ausgehobenen Baugruben und Gräben, in denen Bauwerke errichtet, Kanäle hergestellt, Rohrleitungen und Kabel verlegt oder Bodenaufschlüsse und archäologische Grabungen vorgenommen werden. Sie unterscheidet Ausführungen ohne und mit Verbau. Die Norm behandelt den Verbau von Gräben mittels Grabenverbaugeräten sowie waagerechtem und senkrechtem Grabenverbau. Beim Verbau von Baugruben unterscheidet die Norm zwischen Verbau mittels Trägerbohlwänden, Spundwänden, massiven Verbauarten und Spritzbetonbauweise.

Die DIN 4124 beschreibt Arbeitsverfahren zur Herstellung von händisch oder maschinell ausgehobenen Baugruben und Gräben.

Tab. 1: Inhaltsverzeichnis der DIN 4124:2012-01 – erste Gliederungsebene

Vorwort

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Bauunterlagen

4 Herstellung von Baugruben und Gräben

5 Grabenverbaugeräte

6 Waagerechter Grabenverbau

7 Senkrechter Grabenverbau

8 Baugrubenverbau

9 Arbeitsraumbreiten

Literaturhinweise

Gefahren und Verantwortung

Schaden durch falsche Ausführung

Dass bei falscher Ausführung von Baugruben und Gräben hohe Schäden an benachbarten Gebäuden, Leitungen, anderen baulichen Anlagen oder Verkehrsflächen entstehen können, zeigen immer wieder Pressemeldungen wie diese:

„München – Ein gut 100 Jahre altes Haus in der Lilienstraße …

Autor: Bruno Stubenrauch

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.