19.03.2016

Barrierefreies Bauen, insb. nach DIN 18040-1

In diesem Kapitel wird für Bauleiter barrierefreies Bauen für öffentlich zugängliche Gebäude insbesondere nach DIN 18040-1 auszugsweise dargestellt.

Abb. 1: Barrierefreies öffentlich zugängliches Gebäude der Hochschule Hannover (Quelle: Bethe, 2015)

Einleitung

Die DIN 18040 Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude wurde vom NA 005-01-11 AA „Barrierefreies Bauen“ im Normenausschuss Bauwesen erarbeitet.

Ziel dieser Norm war die Barrierefreiheit baulicher Anlagen, damit sie für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.

Die Norm stellt auch für Bauleiter dar, unter welchen technischen Voraussetzungen bauliche Anlagen, wie Gebäude, barrierefrei sind.

Sie berücksichtigt dabei insbesondere die Bedürfnisse von Menschen mit Sehbehinderung, Blindheit, Hörbehinderung (z.B. Gehörlose, Ertaubte und Schwerhörige) oder motorischen Einschränkungen sowie von Personen, die Mobilitätshilfen und Rollstühle benutzen.

Auch für andere Personengruppen, wie z.B. groß- oder kleinwüchsige Personen, Personen mit kognitiven Einschränkungen, ältere Menschen, Kinder sowie Personen mit Kinderwagen oder Gepäck, führen einige Anforderungen der Norm zu einer Nutzungserleichterung.

Auf die Einbeziehung Betroffener und die Umsetzung ihrer Erfahrungen in bauliche Anforderungen auch für Bauleiter wurde in der Norm besonderer Wert gelegt.

Änderungen der Norm

Gegenüber …

Autor: Prof. Martin Pfeiffer

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Die wichtigsten Normen und Tabellen für Bauleiter - Premium“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.