01.12.2016

Arten der kontrollierten Wohnraumlüftung

Bei zu errichtenden und energetisch sehr gut sanierten (sehr gut gedämmten) Gebäuden liegt der Vorteil vor allem darin, dass diese durch sehr geringe Wärmeverluste Energie einsparen und damit auch Heizkosten. Der Nachteil dieser Gebäude liegt u.a. in kaum noch entweichenden Schadstoffen und darin, dass der hygienische Luftwechsel bzw. der natürliche Luftaustausch nicht mehr ausreichend gegeben ist. Für eine gute Luftqualität und zum Entweichen von Feuchtigkeit kann es daher notwendig sein, eine kontrollierte Raumlüftung bereitzustellen. Das wäre u.a. der Fall, wenn das Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 nicht erfüllt wird.

Fensterlüftung

Durch eine reine Fensterlüftung wird zwar die verbrauchte Luft ausgetauscht, jedoch fällt dafür ein mehrfacher täglicher Aufwand für die Lüftung an, um so den notwendigen Luftwechsel zu erreichen. Zudem kommt es bei innen liegenden Räumen zu Problemen, da keine Fenster vorhanden sind, die geöffnet werden könnten.

Lüftungsanlagen

Die Vorteile einer Lüftungsanlage liegen vor allem in den folgenden Punkten:

  • Gleich bleibendes Raumklima

  • kontrollierte Lüftung (ausreichender Luftwechsel)

  • reduzierte Lüftungswärmeverluste durch Wärmerückgewinnung möglich

Man kann die verschiedenen Arten der kontrollierten Raumlüftung hauptsächlich wie folgt unterteilen:

  • Abluftanlagen

  • Be- und Entlüftungsanlagen

Die verschiedenen Systeme können jeweils in dezentral und zentral eingeteilt werden.

Dezentral

Dezentral bedeutet, dass einzelne Räume getrennt betrieben werden,…

Autor: Heike Kempf

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ jetzt 30 Minuten live testen!