Fachbeitrag | Beitrag aus „Brandschutz im Bild“ 08.06.2016

Abrechnung von Leistungen – vorbeugender Brandschutz AHO Nr. 17

Autor: Dr. iur. Klaus-Peter Ohlemann

Schnellübersicht

Zielgruppe/Bedeutung zur Erklärung der Symbole siehe Teil ½, Seite 1; zur Erklärung der Symbole siehe Zeichenerklärung im Verzeichnis „Redaktionelles“

A

***

Fl

***

SB

***

FW

B

*

Zweck

Dieser zweite von zwei Aufsätzen behandelt die Möglichkeit der Abrechnung nach AHO Nr. 17 „Leistungen für Brandschutz“ (Stand: Juni 2015). Außerdem wird ein Mustervertrag vorgestellt.

Gesetzliche Grundlagen

HOAI 2009 (2013 und alte Fassung);

§§ 631 ff. BGB

Der vorbeugende Brandschutz als eigenständige Planungsleistung

In der HOAI haben diverse ingenieurtechnische Planungsleistungen, die für einen vollständigen genehmigungsfähigen Bauantrag erforderlich sind, Erwähnung gefunden. Für diese regelt die HOAI entweder eine gesonderte fachplanerische Vergütung oder grenzt sie ausdrücklich aus. Jene sind dann individuell preisrechtlich bei den Vertragsverhandlungen zu vereinbaren.

Fehlt eine solche Vereinbarung, gilt gemäß § 632 Abs. 2 BGB grundsätzlich erst einmal, dass die übliche Vergütung anzusetzen ist [1].

Dies gilt somit auch für Leistungen des vorbeugenden baulichen Brandschutzes, da in der HOAI dieser Bereich als eigenständiges Leistungsbild nicht aufgenommen wurde.

Nur, was ist üblich und wie sind die Leistungen preisrechtlich zu erfassen?

Gerade bei Sonderbauten und in Bezug auf die gestiegenen Anforderungen in den diversen Landesbauordnungen führt die frühzeitige Einbindung eines Fachplaners „Brandschutz“ zu einer Planungsoptimierung …

Autor: Dr. Klaus-Peter Ohlemann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Brandschutz im Bild“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Brandschutz im Bild“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Brandschutz im Bild“ jetzt 30 Minuten live testen!