Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“ 24.06.2016

Werkzeug und handbetätigtes Gerät

Als Werkzeug wird jeder Gegenstand bezeichnet, den Menschen zum Bearbeiten eines Werkstoffs verwenden. Darunter fallen folglich sowohl die gewöhnlichen Utensilien des Heimwerkers wie Schraubenschlüssel, Bohrmaschine oder Hammer, aber auch Werkzeuge die von professionellen Fachkräften wie Schreinern, Maurern oder Dachdeckern bei der Arbeit verwendet werden. Zu beachten ist, dass der Begriff Werkzeug einen manuellen Aspekt inkludiert: Ein Werkzeug wird für gewöhnlich mit den Händen verwendet, um einen bestimmten Werkstoff besser be- und verarbeiten zu können.

Anforderungen an das Werkzeug

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Anforderungen, die Werkzeuge in den verschiedenen Arbeitsbereichen erfüllen müssen, existiert heute eine Vielfalt an Spezial-Werkzeugen, die genau an die jeweiligen Anforderungen angepasst wurden. Zu nennen sind hier beispielhaft die Abisolierzange, der Bolzenschneider, der Dengelhammer, die Metallsäge, der Spalthammer oder auch der Zirkelschneider.

Sicherer Umgang mit Werkzeugen

Werkzeuge sind heute in Handwerksbetrieben oder auch in der Produktion und Industrie nicht mehr wegzudenken. Je nach Arbeitsfeld kommen dabei ganz verschiedene Werkzeuge zum Einsatz. Allen Werkzeugen gemeinsam ist jedoch, dass bei unsachgemäßer Verwendung Gefahren für Sicherheit und Gesundheit drohen. Deshalb ist es wichtig, dass jeder Arbeiter eine genaue Unterweisung erhält, wie die sachgemäße und sichere Verwendung des entsprechenden Werkzeugs erfolgen soll.

Darüber hinaus …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!