11.02.2020

Vier neue Stoffe in REACH-Kandidatenliste aufgenommen

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat am 16.01.2020 folgende vier neue Stoffe in die „Liste der für eine Zulassung in Frage kommenden besonders besorgniserregenden Stoffe“ (REACH-Kandidatenliste) aufgenommen:

Umgang mit Gefahrstoffen im Labor
  • 2-Benzyl-2-dimethylamino-4′-morpholinobutyrophenon; fortpflanzungsgefährdend
  • 2-Methyl-1-(4-methylthiophenyl)-2-morpholinopropan-1-on, fortpflanzungsgefährdend
  • Perfluorbutansulfonsäure (PFBS) und ihre Salze, wahrscheinlich schwerwiegende Wirkung auf die Umwelt
  • Diisohexylphthalat, fortpflanzungsgefährdend

Besonders besorgniserregende Stoffe (substances of very high concern, SVHC-Stoffe) werden in einem mehrstufigen Verfahren identifiziert und können schließlich in den Anhang XIV der REACH-Verordnung aufgenommen werden. Hierbei stellt die Aufnahme in die Kandidatenliste den ersten Schritt dar.

Die Kriterien für die Aufnahme in die Kandidatenliste bzw. in Anhang XIV sind in § 57 der REACH-Verordnung aufgeführt. Mit der Aufnahme eines Stoffs in die „Kandidatenliste“ sind weitreichende Informationspflichten in der Lieferkette verbunden.

Autor: Anke Schumacher