Lexikonstichwort | Beitrag aus „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 23.06.2016

Umweltmanagement

Im Bereich der Unternehmensführung ist Umweltmanagement ein essenzieller Begriff. Er bezeichnet die Koordinierung von Maßnahmen zum Schutz der natürlichen Umwelt und ihrer Flora und Fauna. Umweltschutz ist nicht nur durch zahlreiche Vorschriften gesetzlich geregelt, sondern auch in verschiedenen Bereichen – wie z.B. dem Unternehmensimage – von Vorteil. Um die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt optimal in den Ablauf des Unternehmens eingliedern zu können, wird das System des PDCA-Zyklus vorgeschlagen.

PDCA-Zyklus als Methode

Der PDCA-Zyklus (PDCA: Plan – Do – Check – Act) ist ein Vorschlag zur Grundlagenschaffung für Maßnahmen des Umweltschutzes. Diese Methode beinhaltet vier Phasen:

Der erste Schritt ist die Planungsphase („Plan“). Relevante Umweltvorschriften und -aspekte sowie die Auswirkungen der betrieblichen Prozesse (Dienstleistungen, Produkte, Verfahren etc.) müssen geprüft und berücksichtigt werden. Im Folgenden werden ein detailliertes Programm und differenzierte Maßnahmen zum Umweltschutz ausgearbeitet.

Die zweite Phase ist die Phase des Ausführens der geplanten Maßnahmen („Do“). Nun werden die einzelnen Punkte des vorher erstellten Umweltschutzplans ausgeführt und entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Der dritte Schritt des Umweltschutzmanagements ist der des Bewertens der bisher durchgeführten Maßnahmen („Check“). Kontrolliert werden die Regelungen im Hinblick auf Aspekte wie Effizienz, Zielrichtung und Wirtschaftlichkeit. Die Ergebnisse dieser Überprüfung werden …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!