21.07.2016

REACH

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals = Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) bezeichnet ein neues System in der Europäischen Union zur Bewertung von chemischen Altstoffen und neuen Stoffen. Die REACH-Verordnung löst das bisherige Recht zur Bewertung von gefährlichen Stoffen ab, insbesondere die Stoffrichtlinie (67/548/EWEG), die Verbotsrichtlinie (76/769/EWG) und die Altstoffverordnung (793/93/EWG).

Elemente von REACH

Das REACH-System umfasst die folgenden drei Elemente:

  1. Registrierung aller Stoffe und Lieferung grundlegender Informationen über alle Altstoffe und neuen Stoffe, die in Mengen von mehr als 1 t pro Jahr und Hersteller oder Importeur in Verkehr gebracht werden. Diese Informationen werden von den Unternehmen an eine zentrale Datenbank übermittelt.

  2. Bewertung der erfassten Informationen bei allen Stoffen, die in Mengen von mehr als 100 Tonne pro Jahr hergestellt werden, sowie bei Stoffen, die zwar in geringeren Mengen hergestellt werden, aber Anlass zur Besorgnis geben. Diese Bewertung erfolgt durch die Behörden und umfasst auch die Erstellung stoffspezifischer Prüfprogramme, bei denen der Schwerpunkt auf die Auswirkungen einer langfristigen Exposition gelegt wird.

  3. Zulassung von besonders besorgniserregenden Stoffen (insbesondere von krebserzeugenden, erbgutverändernden oder fortpflanzungsgefährdenden Stoffe (= CMR-Stoffe)) sowie von PBT- und vPvB-Stoffen (PBT = persistent, bioakkumulativ …

Autor: Ulrich Welzbacher

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Gefahrstoffmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Gefahrstoffmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Gefahrstoffmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!