06.12.2019

REACH: Ab 2020 gelten neue Informationspflichten für Nanomaterialen

Die Chemikalienverordnung REACH (Verordnung (EG) Nr. 1907/2006) schreibt ab dem 1. Januar 2020 umfangreiche Informationspflichten für Nanomaterialien vor.

REACH Nanomaterial

Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender müssen ab Januar 2020 detaillierte Daten zu Nanoformen bereitstellen, sofern diese unter REACH registrierungspflichtig sind.

Die neuen Anforderungen ergeben sich aus den Änderungen der Anhänge I und III sowie VI bis XII der REACH-Verordnung, die am 3. Dezember 2018 durch die Verordnung (EU) 2018/1881 vorgenommen wurden.

Die Bestimmungen betreffen die Stoffsicherheitsbeurteilung (Anhang I), Anforderungen an die Registrierungsinformationen (Anhänge III, VII–XI) sowie die Verpflichtungen der nachgeschalteten Anwender (Anhang XII).

Sie gelten sowohl für neue als auch für bestehende Registrierungen von Stoffen, die der in Anhang VI enthaltenen Nanoform-Definition entsprechen.

Registranten müssen daher auch ihre bestehenden Dossiers bis zum 1. Januar 2020 mit nanoformspezifischen Informationen aktualisieren.

Autor: Anke Schumacher