23.06.2016

Psychische Gesundheitsförderung

Aufgrund der immer weiter steigenden Intensivierung der Arbeit sind die Gesundheitsbelastungen am Arbeitsplatz spürbar angestiegen. Daher ist deren Minderung im Arbeitsschutz das Dauerthema Nummer eins. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob und wie sich die psychische Belastbarkeit erhöhen lässt. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen neue Möglichkeiten auf.

Maßnahmen zur Gesundheitsförderung

Die betriebliche Gesundheitsförderung umfasst alle vorbeugenden Maßnahmen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern. Dabei liegen die Aufgaben bei allen Beteiligten, bei den Krankenkassen und Unfallversicherungsträgern sowie freiwillig bei den Arbeitgebern und den Beschäftigten.

Die Bezeichnung „betriebliche Gesundheitsförderung“ macht deutlich, dass es um fördernde Maßnahmen geht: um die Verbesserung des Gesundheitszustands und des Wohlbefindens am Arbeitsplatz. Im Unterschied zur Prävention, die sich auf die Beseitigung von erkannten (Krankheits-)Ursachen konzentriert (die sog. pathogenetische …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!