Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
24.06.2016

Prüfzeichen

Helm und Schutzbrillendoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Ein Prüfzeichen ist gemeinhin eine Grafik oder eine Markierung, die an verschieden Geräten, Anlagen oder Fahrzeugen anzeigen soll, dass gewisse erforderliche Sicherheitsstandards eingehalten werden. Ein Prüfzeichen ist folglich der sichtbare Beweis dafür, dass eine bestimmte Prüfung stattgefunden hat. Je nach Prüfer, Institution oder Einrichtung, die die entsprechende Prüfung durchgeführt hat, werden natürlich andere Prüfzeichen verwendet.

Grundlagen

In jedem Fall ist das Prüfzeichen die bildliche Manifestation eines Qualitätsmerkmals, das bestimmte Standards gewährleistet. Somit ist das Prüfzeichen an sich nicht nur ein Kaufargument für den Verbraucher, sondern auch eine sinnvolle Orientierungshilfe. Im Allgemeinen kann zwischen verpflichtenden und wünschenswerten Prüfzeichen unterschieden werden. Verpflichtende, vom Gesetzgeber vorgeschriebene Prüfzeichen, sind beispielsweise das bekannte GS-Zeichen oder auch die CE-Kennzeichnung.

Neben diesen verpflichtenden Prüfzeichen existiert auch eine Reihe von Prüfzeichen, die eine vom Hersteller freiwillig durchgeführte Prüfung signalisieren. Diese sollen dem Verbraucher zum einen ein Kaufargument liefern, indem sich das Produkt mit Prüfzeichen positiv von Konkurrenzprodukten ohne Prüfzeichen abhebt. Zum anderen sollen diese freiwilligen Prüfzeichen auch zusätzliche Sicherheit vermitteln.

Beispiele für Prüfzeichen

Das bekannteste Prüfzeichen ist wohl die Plakette der Hauptuntersuchung (HU) an jeden PKW, die signalisiert,

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen