23.06.2016

Gießerei

Unter einer Gießerei versteht man einen Zweig der Metallindustrie, der sich mit dem Formschaffen aus flüssigem, breiförmigem oder pastenförmigem Zustand, dem Gießen, beschäftigt. Dabei können nach Art des Erzeugnisses zwei Verfahren unterschieden werden: zum einen das Formatgießen, das Halbzeuge (Rohre, Stränge, Profile) für die Weiterverarbeitung liefert, und zum anderen das Formgießen, das Gussteile im Endformat liefert.

Brandgefahr in der Gießerei

Aufgrund der historischen Entwicklung vieler Gießereien befinden sich viele der Produktionsräume in Altbauten, d.h. in Gebäuden, die über 15 Jahre alt sind. Zudem entsteht sich die Problematik, dass im Rahmen von technischen Neuerungen oder Expansionen Gebäude oft umgebaut oder erweitert wurden. Dadurch ergibt sich ein teilweise lückenhafter Brandschutz, der sich nicht mehr auf dem neuesten Stand befindet. Problematisch ist dabei auch oft die nicht vorhandene räumliche Trennung der verschiedenen Prozessstufen innerhalb der Produktion. Während es im Schmelzbetrieb zwar genügend …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!