News | Informieren und Recht
29.08.2016

Gefährdungsbeurteilung steht im Fokus der WEKA-Roadshow

Das Thema Gefährdungsbeurteilung ist für manche Arbeitsschützer noch immer mit vielen Fragezeichen versehen. Auch vor dem Hintergrund aktueller Vorschriftenänderungen wird es nicht einfacher, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Daher lädt WEKA MEDIA Interessierte nun im Rahmen einer Roadshow dazu ein, sich über die Thematik insgesamt, aber auch über Neuerungen und praxiserprobte Instrumente für eine rechtssichere Umsetzung zu informieren.

WEKA Roadshows© kasto80/​iStock/​Thinkstock

„Die Gefährdungsbeurteilung 2016 – Die Bedeutung der aktuellen Vorschriftenänderungen für Ihre Praxis“ lautet das Motto der diesjährigen WEKA Roadshow Arbeitsschutz 360 plus. Der Veranstalter hat diesen Schwerpunkt bewusst gewählt, denn die Gefährdungsbeurteilung gilt bei Arbeitsschützern gemeinhin als zeitaufwändige Pflichtaufgabe nach §§ 5, 6 ArsbSchG. Darüber hinaus stehen verantwortlichen Sicherheitsfachkräften aktuell wieder zahlreiche gesetzliche Neuerungen, Änderungen und Anpassungen ins Haus.

Gefährdungsbeurteilung ist zentraler Baustein bei der Umsetzung des Arbeitsschutzes

Und davon ist die Gefährdungsbeurteilung als Kern des Arbeitsschutzes in besonderem Maße betroffen. „Was liegt also näher, als sich zeitnah mit den möglichen Auswirkungen auf die tägliche Praxis zu beschäftigen?“, so Referent und Experte Alexander Mehl. Worauf ist besonders zu beachten? Wo liegen künftig mögliche Risiken etwas zu übersehen? Solche und ähnliche Fragen möchte der Fachmann aufgreifen und natürlich kompetent beantworten.

Daher wird er die Besucher in einem Vortrag in erster Linie inhaltlich auf den neuesten Stand bringen, ihnen aber auch wertvolle Tipps zur praktischen Umsetzung in den Betrieben vermitteln. Darüber hinaus dürfte er bereits einen Blick in die Zukunft und damit auf kommende Änderungen wie z.B. in der GefStoffV wagen.

Ein weiteres gutes Argument für einen Besuch der halbtägigen Veranstaltung ist der Einblick in das clevere Softwaresystem der nächsten Generation. Mit Arbeitsschutz 360 plus zeigen die Entwickler von WEKA MEDIA, wie sich Arbeitsschützer durch Softwareunterstützung entscheidende Vorteile in puncto Effizienz und Effektivität, insbesondere beim Thema Gefährdungsbeurteilung, sichern. WEKA verspricht eine einfache Umsetzung bei der softwaregestützten Durchführung und Organisation der Gefährdungsbeurteilung, aber auch bei der Erstellung von Betriebsanweisungen. Man darf gespannt sein, in welchem Maße sich mit dieser Neuerung der Zeitaufwand für die Umsetzung in der Praxis reduzieren lässt.

WEKA MEDIA steht mit seinem gesamten Portfolio für Innovation im Arbeitsschutz, der sich während der Roadshow am 28.09. in Stuttgart oder am 23.11.2016 in Neuss bei Düsseldorf live erleben lässt. Die Veranstaltungen laufen jeweils zwischen 13:00 und 17:00 Uhr, so dass dabei auch sicherlich ausreichend Zeit für den Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus den verschiedensten Branchen bleibt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier.

Autor: WEKA Redaktion

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen