Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
23.06.2016

Erste Hilfe

Helm und Schutzbrillendoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Unter dem Begriff Erste Hilfe versteht man alle Maßnahmen, die bei einer verunfallten, erkrankten oder vergifteten Person vorgenommen werden, um akute Gesundheits- oder Lebensgefahr abzuwenden, bis professionelle Hilfe durch den Rettungsdienst und im Krankenhaus möglich ist. Jedermann ist gesetzlich verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten, wenn es den Umständen nach zumutbar ist. Bei unterlassener Hilfeleistung droht bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.

Pflichten des Arbeitgebers

§ 10 des Arbeitsschutzgesetzes verpflichtet den Arbeitgeber, „Maßnahmen zu treffen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftigten erforderlich sind“. Dazu zählt nicht nur die Bereitstellung von Verbandskästen und weiterem Erste-Hilfe-Material, sondern auch die Ernennung einer ausreichenden Anzahl an Ersthelfern und die Schaffung der „erforderlichen Verbindungen zu außerbetrieblichen Stellen, insbesondere in den Bereichen der Ersten Hilfe, der medizinischen Notversorgung, der Bergung und der Brandbekämpfung“.

Rettungskette

Kommt es zu einem Unfall, sollte jeder Laie in der Lage sein, die einzelnen Schritte der sogenannten Rettungskette abzurufen und umzusetzen. Da im Notfall bereits Sekunden entscheidend sein können, muss eine schnelle Einhaltung der fünf Glieder der Rettungskette gewährleistet sein.

Die Rettungskette besteht aus folgenden Gliedern:

  1. Absichern der Unfallstelle und Eigenschutz

  2. Absetzen eines Notrufs und lebensrettende Sofortmaßnahmen

  3. weitere Erste …

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen