Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
23.06.2016

Empfangsarbeitsplätze

Helm und Schutzbrillendoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Der Begriff „Empfang“ bzw. „Empfangsbereich (in notwendigen Fluren)“ ist im Baurecht nicht definiert. In der Regel handelt es sich bei Empfangsbereichen um offen gestaltete Bereiche in der Nähe von Eingängen im Gebäude oder in Nutzungseinheiten. Häufig sind ein Tresen, eine Sitzgelegenheit für Empfangsmitarbeiter, eine Arbeitsfläche, Schränke, Vitrinen und ggf. Sitzmobiliar für Besucher vorhanden. Elektrische und elektronische Geräte wie Telefone, Computer einschließlich Peripheriegeräten, Brandmeldezentralen oder Fernsehgeräte sind regelmäßig in Empfangsbereichen anzutreffen.

Praxishinweise zum Brandschutz in Empfangsbereichen

Rettungswege müssen ausreichend lang und sicher benutzbar sein und dürfen somit nicht durch Feuer und besonders Rauch gefährdet werden. Daher sind Brandlasten in Rettungswegen nicht zulässig.

Offene Empfangsbereiche bringen nutzungsbedingt Brandlasten ein. Sind Empfangsbereiche betriebsbedingt erforderlich (z.B. als Zutrittskontrolle), sollten sie vorrangig durch entsprechend feuerwiderstandsfähige Bauteile vom notwendigen Treppenraum bzw. notwendigen Flur getrennt werden. Öffnungen können mit selbstschließenden Feuer- und Rauchschutzabschlüssen versehen werden, die mit Feststelleinrichtungen versehen sind, sodass sie im Brandfall automatisch geschlossen werden. Häufig wird als Argument für offene Empfangsbereiche angeführt, dass sie ständig besetzt seien und Brände somit sofort erkannt und bekämpft werden könnten. Eine Gefährdung des Rettungswegs …

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen